Köche

Als Koch/Köchin sind Sie nicht nur für die Herstellung von Speisen zuständig, sondern verantworten auch die Kalkulation und Organisation von Menüfolgen, Speisekarten und die Beratung der Gäste. Ihre Handwerkliches Geschick und küchentechnisches Wissen bilden daher die Grundlage für diesen Beruf.   

Zu den Ausbildungsstellen
  • Voraus- setzungen

     •Sie haben mindestens einen Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur*
    •Sie sind belastbar und in guter körperlicher Verfassung
    •Sie verfügen über handwerkliches Geschick und Kreativität
    •Sie verfügen über eine schnelle und situationsbezogene Auffassungsgabe
    •Sie sind offen für Neues
    •Sie sind ein Teamplayer
    •Sie haben ein gutes, kalkulatorisches Verständnis  

    *Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.
    Mit Abitur kann die Ausbildung auf 2,5 Jahre verkürzt werden.   

  • Ausbildungs- inhalte

      Zu Ihren Ausbildungsinhalten gehören:

    •Zubereitung von Speisen
    •Erlernen von küchentechnischen Verfahren, z.B verschiedenen Garmethoden
    •Produktpräsentation im Gastraum
    •Vorbereitende Arbeiten im Service und Gästebetreuung
    •Hygienevorschriften - einhalten und kontrollieren
    •Kostenkontrolle, Warenwirtschaft und Küchenorganisation   

  • Aussichten & Weiterbildung

     Nach Ihrer Ausbildung beginnen Sie Ihre Karriere als Commis de Cuisine und können später bis zum Küchendirektor oder Wirtschaftsdirektor (F&B-Manager) aufsteigen.
    Die Einsatzmöglichkeiten eines Koches/ einer Köchin sind vielseitig, sei es in der Küche eines Restaurants, Hotels oder Kurbetriebes, einer Kantine oder gar eines Kreuzfahrtschiffes. Durch eine Ausbildung als Koch/Köchin erlangen Sie zudem ideale Voraussetzungen für die selbstständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes.  Schauen Sie sich hierzu auch einmal unsere Karriereleiter an.  Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer persönlichen Entwicklung und bieten Ihnen diverse Weiterbildungsmaßnahmen an:  

    •Absolvieren eines Meisterkurses (Küchenmeister)
    •Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
    •Hotelfachschule mit der Weiterbildung zum staatl. Geprüften Gastronom oder Betriebswirt
    •Spezielle Fortbildung, z.B. zum Diätkoch
    • Sprachkurse oder längere Aufenthalte im Ausland
    •Teilnahme an Fachseminaren 

     …und vieles mehr!